Transplant-Jahresbericht 2017

Dokumentation des Spende- und Transplantationswesens in den Bereichen Organe, Gewebe und Stammzellen in Österreich

Der Jahresbericht des Koordinationsbüros für das Transplantationswesen 2017 beinhaltet eine detaillierte quantitative Analyse des nationalen Transplantationsgeschehens. Das Interesse gilt der Entwicklung im Hinblick auf Anzahl der Spender und Transplantationen, Meldeverhalten der Spenderkrankenanstalten, die regionale Versorgungssituation und das regionale Spenderaufkommen und die Patientendynamik auf den Wartelisten. Der Bericht informiert auch über rechtliche Rahmenbedingungen und Organisationsstrukturen im Bereich der Transplantation in Österreich. Außerdem wird über Maßnahmen im Bereich der Organspende zur Realisierung und Aufrechterhaltung eines hohen Spenderaufkommens berichtet (Einsatz von regionalen Transplantationsreferenten, lokalen Transplantationsbeauftragten, Transplantationskoordinatorinnen/-koordinatoren und mobilen Hirntoddiagnostik-Teams, Schulungen des intensivmedizinischen Personals und internationale Kooperationen).

Auch im Bereich Stammzelle wird über das nationale Spenderaufkommen, die internationale Vernetzung sowie über die Anzahl von Transplantationen und Diagnosen berichtet. Dies ist durch die Zusammenarbeit der Stammzelltransplantationszentren, des Österreichischen Stammzellregisters sowie der lokalen Spenderzentren möglich. Die nationale und internationale Suche nach passenden Spendern in der schnellstmöglichen Zeit sowie die Entwicklung der Transplantationen sind in Diagrammen und Tabellen abgebildet.

Für das Jahr 2017 stehen Kurzfassungen für die Bereiche Organe und Stammzelle zur Verfügung. Sie stellen eine kompakte Übersicht über die jeweilige Datenlage dar und stehen ebenfalls als Download zur Verfügung.

Transplant-Jahresbericht 2017

Kurzfassung Organspende 2017

Kurzfassung Stammzelle 2017